Willkommen bei der
Bürger-Aktion Dietzenbach
für weniger Belastung durch Flugverkehr
Informationen und Aktionen unserer Bürgerinitiative
  
  
 Startseite
 Neueste Dokumente
 Die B.A.D.
 Flugrouten-Verlagerung
 Flughafenausbau
 
 Fluglärm
 Häufige Fragen
 Links
 Newsletter & Extras
 Impressum / Kontakt
 Suchen ...
Vorsicht, Dezibel ! .
Erkennen Sie die Fallstricke bei den Angaben der Lärmwerte

Schallpegelwerte werden in Dezibel (genauer in Dezibel(A), abgekürzt: dB(A) ) angegeben. Diese Maßeinheit verhält sich aufgrund ihrer Definition ganz anders als die "normalen" Maßeinheiten aus unserem Alltag (etwa Meter, Kilogramm, Grad Celsius etc.). Deshalb werden die so angegebenen Lärm-Werte oft falsch interpretiert - meist aus Unkenntnis, manchmal aber auch mit Absicht. Doch zum Glück kann man das Dezibel mit ein paar einfachen Faustregeln in den Griff bekommen.

 

    

Dezibel-Werte sind nicht linear, sondern logarithmisch.
Man kann nicht mit ihnen rechnen wie mit normalen Zahlen!

 

Beipiel 1:

Veränderung des Dauerschallpegels bei Erhöhung der Zahl der Fluglärmereignisse (Überflüge)
Der ursprüngliche Dauerschallpegel hat einen beliebigen Wert von x dB:

 

Zahl der Überflüge Dauerschallpegel (Leq3)
X dB
X + 3 dB
X + 4,7 dB
X + 6 dB
10 * X + 10 dB

 

Merke: Verdoppelung der Zahl der Lärmereignisse = Verdoppelung der Schallenergie macht 3 Dezibel mehr.
3 Dezibel mehr Fluglärm auf derselben Route bedeuten also: sie werden doppelt so oft gestört!

 

Formel: Dezibel-Neu = Dezibel-alt + 10*log(Zahl_Ereignisse_neu / Zahl_Ereignisse_alt)

 

 

    

Werden Veränderungen der Lärmbelastung in Dezibel angegeben,
können ganz falsche Eindrücke entstehen!

 

Beispiel 2:

3 Städte mit unterschiedlicher Vorbelastung werden mit jeweils 100 zusätzlichen Flügen/Tag belastet.

 

  Zahl der Flüge
bisher
Zahl der Flüge
neu
Zunahme Lärmbelastung
(Dauerschallpegel)
Neu-Isenburg

300

400

+ 1,25 dB (Faktor 1,33)
Bergen-Enkheim

100

200

+ 3 dB (Faktor 2)
Offenthal

25

125

+ 7 dB (Faktor 5)

 

Die Zusatzbelastung ist für alle Betroffenen gleich: 100 zusätzliche Flüge, doch sie wirkt sich wegen Vorbelastung ganz unterschiedlich aus! So kommt die Aussage zustande, dass Neu-Isenburg für den Beispielfall "nur wenig zusätzlich belastet" wird.

 

Beispiel 3:

Eine faktisch geringe Entlastung sieht beeindruckend aus -
eine deutliche Entlastung fällt unter den Tisch!

 

  Zahl der Flüge
bisher
Zahl der Flüge
neu
Zu-/Abnahme Lärmbelastung
(Dauerschallpegel)
A-Stadt

4

1

- 6 dB (Faktor 0,25)
B-Hausen

200

100

- 3 dB (Faktor 0,5)
C-Dorf

400

300

- 1,25 dB (Faktor 0,75)

 

Obwohl sich die Bewohner von C-Dorf sicher über 100 Flüge weniger freuen würden, ist die Entlastung zahlenmässig nicht signifikant - nach der gängigen Rechtsprechung gilt erst eine Mehrbelastung/Entlastung von 3 Dezibel aufwärts als "bedeutend". So wird manche sinnvolle Maßnahme zur Verkehrsberuhigung blockiert!

 

Vereinfachende Annahme in allen Beispielen: alle Überflüge sind gleich lang und gleich laut. In der Praxis bedeutet dB immer dB(A).

 

Weiter zu:  Vorsicht, Dauerschallpegel!

 Weiterempfehlen...
·
Wir freuen uns über Ihr Feedback per Tel.: 06074 - 49 28 04 oder Sprecher@BA-Dietzenbach.de
Lese-Empfehlung: